Neurolab – der Neurostress Spezialist

    Q10 + Neurostress

    Ubiquinon Q10 / Ubiquinol Q10 / Coenzym Q10

    Beide Begriffe stehen für ein und dieselbe Substanz. „Ubi“ von ubiquitär (überall) drückt aus, dass die Substanz im ganzen Körper vorkommt. „Co-enzym“ weist auf die Funktion von Q10 als zusätzlicher „Katalysator“ für bestimmte Enzyme der Zellatmung hin. Die Zahl 10 kommt von dessen Aufbau, da die Q10-Seitenkette aus 10 Kohlenstoff-Isopreneinheiten besteht. Isoprene sind weit verbreitet in der Natur und wird von vielen Bäumen und Phytoplankton produziert. Z.B. Carotine sind sog. Tetraterpene, die aus Isoprenen gebildet werden. Andere Isopren-Derivate sind Retinol (Vitamin A), Tocopherol (Vitamin E).

    Was ist der Unterschied zwischen Ubiquinon und Ubiquinol?

    Ubiquinon ist die oxidierte Form, die heute in den kommerziell erwerbbaren Präparaten angeboten wird. Mehr als 90% des aufgenommenen Ubiquinons wird enzymatisch im Körper zu der reduzierten, antioxidativ aktiven Form Ubiquinol konvertiert. Aus einigen wissenschaftlichen Untersuchungen glaubt man zu erkennen, dass Ubiquinol-Präparate etwas besser aufgenommen werden als herkömmliche Ubiquinon-Präparationen. Es gibt Menschen, die das reguläre Ubiquinon schlecht absorbieren können. Für diese Zielgruppe hat sich die Verwendung von Ubiquinol statt Ubiquinon in jedem Fall bewährt.