Neurolab – der Neurostress Spezialist

    Akuter Stress

    Häufige und lang andauernde Stressbelastungen

    Stress an sich ist eine natürliche körperliche und psychische Reaktion auf äußere Einflüsse, mit dem Ziel der Anpassung und möglicher Abwehr. Häufige und lang andauernde Stressbelastungen können jedoch zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen, die direkt oder indirekt mit massiven Störungen der Bildung, der Funktion und des Gleichgewichtes von neuronalen Botenstoffen zusammenhängen können. NeuroLab hat umfangreiche Testprofile entwickelt, um die Ursachen und Folgen des Neurostresses bei den jeweiligen Patienten untersuchen und nebenwirkungsfreie Behandlungsprogramme zusammenstellen zu können.

    Distress und Eustress

    Stress hat im üblichen Wortgebrauch aber auch in den Medien meist eine negative Bedeutung. Tatsache ist jedoch, dass Stress auch positive Seiten haben kann und man sogar davon ausgehen kann, dass Stress lebensnotwendig ist. Man spricht deshalb auch von Eustress, der von an sich positiven Signalen ausgelöst wird. Stress, der durch negative Signale ausgelöst wird, nennt sich dagegen Distress.

    Nicht nur weil der Distress häufiger vorkommt, hat Stress ein negatives Bild in der Gesellschaft. Vielmehr ist es die Zunahme von Stressbelastungen und Stress-auslösenden Faktoren, die Stress, ganz gleich ob Eustress oder Distress, zu einer gesundheitlichen Bedrohung machen können.

    Ursachen von Stress (Stressoren)

    Die Faktoren, die Stress verursachen können, werden auch Stressoren genannt. Körperliche und psychische Belastungen entstehen unter anderem durch Zeitdruck, Reizüberflutung, berufliche und oder private Überforderung, aber auch durch Unterforderung, die eigene oder familiäre Krankengeschichte, starke Lärmeinwirkung sowie weitere physikalische und chemische Reize, die den Organismus zu einer schnellen, angepassten Reaktion fordern.

    Wirkungen von akutem Stress

    Um die Auswirkungen von akutem Stress im menschlichen Körper nachvollziehen zu können, ist ein Blick auf die molekulare Ebene sinnvoll. Die Vermittlung der Stressreaktionen vollzieht sich innerhalb eines umfangreichen, komplexen Netzwerkes aus Hormonen (Botenstoffen) sowie speziellen Botenstoffen zwischen Nervenzellen (Neurotransmitter).

    Weitere Informationen

    Aktuer Stress-Ursachen-Wirkungen-Untersuchungsmöglichkeiten (pdf, 184 KB)