Calcium ist mit einem Körperbestand von etwa einem Kilogramm einer der wichtigsten und mengenmäßig am stärksten vertretene Mineralstoff im menschlichen Organismus. Etwa 99 % des Calciums sind in den Zähnen und Knochen gespeichert. Neben seiner Bedeutung für normale Knochen und Zähne, Zellteilung und -spezialisierung, Blutgerinnung und Energiestoffwechsel, ist Calcium zudem wichtig für eine normale Funktion der Muskeln, Verdauungsenzyme und für die Signalfunktion zwischen den Nervenzellen.

Magnesium ist das vierthäufigste Kation im menschlichen Organismus. Es findet sich zu 60 % im Skelett und zu 30 % in der Muskulatur. 1% des Magnesiums liegt in der extrazellulären Flüssigkeit vor und der Rest in der intrazellulären. Zahlreiche Enzymsysteme werden durch Magnesium aktiviert. Der Mineralstoff trägt zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne, zum Elektrolytgleichgewicht, zum Energiestoffwechsel und zur Eiweißsynthese bei. Außerdem unterstützt Magnesium eine normale Funktion von Muskeln, Zellteilung, Nerven und Psyche und hilft Müdigkeit und Ermüdung zu verringern.

Eisen ist ein wichtiges Spurenelement, das vor allem für die Bildung von roten Blutkörperchen und des Blutfarbstoffs Hämoglobin benötigt wird. Es ist am Sauerstofftransport im Blutkreislauf beteiligt, hat eine Funktion bei der Zellteilung, trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei und hat Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Menschen durch Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung.

Zink ist neben Eisen das zweithäufigste Spurenelement im menschlichen Körper und wird für viele biochemische Vorgänge als Co-Faktor benötigt. Etwa 70% Zinkbestands befinden sich in Knochen, Haut und Haaren. Der Körper enthält keine großen Zinkspeicher, die er bei einer Mangelversorgung mobilisieren könnte, deshalb ist eine kontinuierliche Zinkzufuhr notwendig. Zink ist wichtig für eine normale kognitive Funktion und zur Erhaltung normaler Haut, Haare, Nägel, Knochen und Sehkraft. Es trägt unter anderem zum Funktionserhalt eines normalen Immunsystem bei und hilft die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Zink ist Bestandteil zahlreicher Enzyme, regulativ am Hormonhaushalt beteiligt und ist Bestandteil der Synthese von Eiweißen und DNA-Bausteinen. Zusätzlich ist es am Zellwachstum und an der Zelldifferenzierung beteiligt.

Vitamin A – das zu den fettlöslichen Vitaminen zählt, trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems, zu einem normalen Eisenstoffwechsel, zu Erhaltung normaler Haut, Schleimhäute und Sehkraft bei. Ferner hat Vitamin A eine Funktion bei der Zellteilung.

Selen ist ein essentielles Spurenelement und zentraler Bestandteil zahlreicher Proteine im menschlichen Körper. Eine Vielzahl dieser sogenannten Seleno-proteine ist in Entgiftungsmechanismen involviert. Selen trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Außerdem ist Selen wichtig für normale Haare und Nägel, für eine normale Funktion des Immunsystems und für eine normale Funktion der Schilddrüse.

Grüner Tee wird aus den Blättern der Teepflanze (Camellia sinensis var. sinensis) gewonnen und ist vor allem in China und Japan ein beliebtes Getränk. Der Extrakt des Grüntees enthält eine Vielzahl verschiedener Inhaltsstoffe wie die Aminosäuren L-Theanin, L-Tryptophan und L-Lysin, die Fettsäuren Linolsäure und alpha-Linolensäure, die Vitamine B,C und E, die Xanthine Koffein und Theophyllin, sowie die Mineralstoffe und Spurenelemente Calcium, Magnesium, Eisen, Selen, Zink und Mangan. Zu den wichtigsten Inhaltstoffen im grünen Tee zählen die vier Polyphenol-Verbindungen Epigallocatechin-3-gallat (EGCG), Epigallocatechin (EGC), Epicatechin-3-gallat (ECG) und Epicatechin (EC).

Coenzym Q10, auch Ubiquinon genannt, ist eine fettlösliche Substanz, die ubiquitär im Körper vorkommt und aus zehn Isoprenoid-Einheiten aufgebaut ist. Als Komponente der mitochondrialen Atmungskette ist das Coenzym Q10 ein essentieller Co-Faktor für die Oxidation von Nährstoffen und der zellulären Energiegewinnung (ATP-Bildung). Die Hauptspeicherorgane für das Coenzym Q10 sind das Gehirn, der Herzmuskel, die Leber und Nieren. Die Xantophylle Astaxanthin, Lutein und Zeaxanthin sind fettlösliche Pflanzenpigmente, die strukturell eng verwandt sind mit den Carotinoiden. Sie können vom menschlichen Körper selbst nicht gebildet werden und müssen über die Nahrung zugeführt werden. Carotinoide schützen Pflanzenzellen vor Oxidation durch ihre Fähigkeit freie Radikale zu binden. In Leber, Augen, Haut und Fettgewebe liegen bestimmte Carotinoide in deutlich höherer Konzentration vor als in anderen Körpergeweben. In der Netzhaut des Auges beispielsweise, im sogenannten gelben Fleck (Macula), kommen Lutein und Zeaxanthin in größeren Mengen vor. Astaxanthin wird vor allem von Algen produziert und ist für die Rotfärbung von Federn, Fleisch oder Panzer bestimmter Tiere verantwortlich, die diese Algen verzehren. Industriell wird Astaxanthin aus der Alge Haematococcus pluvialis gewonnen. Es ist ein sehr starkes Antioxidans und kann vor durch UV-Strahlung ausgelöstem Stress schützen.

Einnahmeempfehlung Sun Protection
1 Kapsel täglich mit viel Flüssigkeit verzehren.
Zusammensetzungpro Kapsel
Calcium120 mg
Magnesium90 mg
Grüner Tee 50 mg
Coenzym Q1010 mg
Eisen5 mg
Astaxanthin2 mg
Lutein2 mg
Zink2 mg
Zeaxanthin500 μg
Vitamin A400 μg
Selen55 μg

Zutaten: Calciumcarbonat, Magnesiumoxid, Kapselhülle Hydroxypropylmethylcellulose, Grüner Tee Extrakt, Astaxanthin, Eisenfumarat, Zinkgluconat, Natriumselenit, Lutein, Zeaxanthin, Coenzym Q10, Retinolacetat.

Sonstige Zutaten: Zellulose

Die empfohlene tägliche Verzehrsempfehlung für Sun Protection darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und einer gesunden Lebensweise. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Kühl und trocken bei Raumtemperatur lagern.