N-Acetyl-Cystein

N-Acetyl-Cystein (NAC) ist eine acetylierte Vorstufe von L-Cystein und damit auch von Glutathion.

In der Praxis etabliert ist die Verwendung von NAC als schleimlösendes Agens bei Atemwegserkrankungen.

Heute gilt NAC zudem als hochwirksames Antioxidans und Adjuvans in der komplementären Behandlung von

  • Krebs,
  • Herzerkrankungen,
  • Schwermetallbelastungen,
  • chronischen Entzündungen,
  • Autoimmunerkrankungen und
  • anderen radikalvermittelten Krankheiten.

Als Quelle für Sulfhydryl-Gruppen vermag NAC die Glutathion-S-Transferase-Aktivität zu steigern und die Leberentgiftung zu verbessern.

Als Baustein von Glutathion aktiviert Cystein indirekt die zelluläre Immunabwehr. Durch sein eigenes hohes antioxidatives Potential und durch die Vitamin B6-abhängige Bildung des starken ZNS-Antioxidans und Neuromodulators Taurin wirkt NAC außerdem neuroprotektiv.

Als Sulfhydrylgruppen-Donator und Partner des Methionin-S-Adenosylmethionin-Homocystein-Zyklus ist Cystein auch an der Methylgruppen-Übertragung im Gehirn beteiligt.