Teufelskralle

Die Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) ist eine in Südafrika beheimatete Pflanze aus der Familie der Sesamgewächse [Van Wyk, 2008]. Vor allem die Wurzel der Teufelskralle ist für Ihre medizinischen Wirkungen bekannt. Bei den gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen handelt es sich vermutlich um Iridoid-Glykoside, darunter Harpagosid, Harpagid und Procumbid [Qi et al., 2010; 2006]. Diese Verbindungen sind entzündungshemmend und leicht schmerzlindernd [Grant et al., 2007]. Der genaue Wirkmechanismus der Teufelskralle ist bislang noch nicht geklärt. Derzeit geht man aber davon aus, dass die Inhaltsstoffe der Teufelskralle die Synthese und Freisetzung entzündungsauslösender Zytokine (u.a. TNF-α, IL-6, IL-1ß) und inflammatorischer Prostaglandine (z.B. PGE2) hemmen [Fiebich et al., 2012]. Zudem gibt es Evidenz, dass Teufelskralle die Expression des Enzyms Cyclooxygenase 2 inhibiert und dadurch schmerzstillend und entzündungshemmend wirkt. Als natürliches Schmerzmittel wird Teufelskralle begleitend zur Therapie von Gelenkbeschwerden, wie etwa Arthrose, Rheuma oder Rückenschmerzen, eingesetzt [Denner, 2007; Gagnier et al., 2006]. Extrakte aus der Teufelskrallenwurzel werden häufig auch bei Verdauungsbeschwerden zur Förderung der Magensäure- und Gallenproduktion und als Laxativum verwendet [Mncwangi et al., 2012].

Cookie Einstellungen