Ashwagandha Extrakt

Ashwagandha ist der indische Name für Withania somnifera oder indischem Ginseng. Withania somnifera wird in der ayurvedischen Medizin für gedächtnisverbessernde Therapien verwendet [Monograph, 2004] und enthält neben den aktiven Withanoliden und Saponinen auch die Aminosäuren Tryptophan, Tyrosin, Alanin, Glycin und Aspartat [Pratte et al., 2014]. In mehreren Studien konnten unter anderem angstlösende, antidepressive und schlaffördernde Effekte nachgewiesen werden, sowie ein schützender Einfluss bei neurodegenerativen Prozessen [Ruhela et al., 2016; Pratte et al., 2014; 2009; Manchanda und Kaur, 2017]. Das metabolische Profil von W. somnifera schließt auch eine modulierende Wirkung auf eine Dysbalance der Neurotransmitter GABA und Glutamat ein. Withanolide-Sterol-Strukturen produzieren neurotone Effekte mit adaptogener und Glucocorticoid-ähnlicher Wirkung – produzieren GABA-mimetische Aktivitäten bei der Behandlung von Ängsten [Gupta et al., 2010; Ruhela et al., 2016]. Im Tierversuch konnte zudem ein neutralisierender Effekt auf biologische Veränderung des Blutzuckers, der Nebennierenzell-Größe und die stressbedingte Cortisolausschüttung (adaptogene Wirkung) nachgewiesen werden [John, 2014]. Aktive Substanzen sind hier ebenfalls Withanolide. W. sominfera wirkt zusätzlich gegen chemotherapeutischen und Bestrahlungs-Stress im Blutbildungs-System (Hämatopoese) [John, 2014]. Im Tiermodell scheinen eine Stimulierung von Stammzellen und eine Verbesserung der Erythrozyten, Leukozyten und Thrombozyten-Parameter unter Ashwagandha-Supplementierung möglich zu sein.

Cookie Einstellungen